Ölpreis im Tiefflug: Warum Benzin immer noch viel zu teuer ist

Der starke Anstieg des Ölpreises ist, vereinfacht ausgedrückt, das Ergebnis einer steil wachsenden Nachfrage, der nur ein allenfalls langsames Wachstum des Angebots gegenübersteht. Die Ursachen.

Ich will nicht sagen, dass es immer fair ist, aber es ist nunmal ein Business und nicht die Wohlfahrt. Und da kann es kuriose Konstellationen geben, wie z.

Heizölpreis knackt 70-Euro-Marke

Warum ist McDonalds so teuer geworden? Das geht so nicht, früher hat ein Cheeseburger 1 Euro gekostet, jetzt kostet ein Cheeseburger mittlerweile 2,50 Euro, überkahre wurde das immer um 20 Cent teurer jetzt ist der Preis schon auf 2,50 Euro gelandet.

Saudi-Arabien, das innerhalb des Opec-Kartells sonst die Feinsteuerung des Marktes übernommen hat, will nicht allein seine Produktion kürzen. Die Nachfrage nach Öl verläuft wegen der verhaltenen Weltkonjunktur zudem flau und kann den Preis nicht stützen. Der neue Passat im ersten Video-Check. Das ist mittelfristig denkbar, geht aber nicht so schnell. Manche Förderanlagen könnten unrentabel werden, wenn der Ölpreis noch weiter fällt und dauerhaft niedrig bleibt. Ob es dazu kommt, ist noch nicht absehbar.

Zudem bekommen viele Förderländer - auch Russland - bei einem Ölpreis deutlich unter Dollar ein Problem mit der Finanzierung ihres Staatshaushalts. Bislang allerdings liegt der durchschnittliche Ölpreis für immer noch bei Dollar, nach im Vorjahr. Das ist für die Ölländer noch kein schlechtes Jahr. Das kann niemand sagen.

Schon bislang ist der Preisrückgang gebremst worden, weil der Euro gegenüber dem Dollar an Wert verloren hat. Für einen Euro bekommt ein Ölimporteur nur noch 1,28 Dollar, das sind 10 Cent weniger als vor ein paar Monaten. Deshalb braucht er mehr Euro, um die gleiche Menge Dollar für den Ölkauf aufzubringen.

Fällt der Euro noch weiter, ist das schlecht für den Autofahrer. Der Ölpreis selbst hat nach unten vielleicht weniger Luft als nach oben. Gibt die Opec bei ihrer nächsten Sitzung im November ein klares Signal, dann kann der Preis auch schnell wieder in den alten Preiskorridor oberhalb von Dollar zurückkehren, meint Ölexperte Bukold.

Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Der Rohölmarkt ist ein reiner Spekulationsmarkt und hat praktisch nichts mit Angebot und Nachfrage nach Rohöl zu tun. Das ist vergleichbar mit den Kursen für Gold oder auch dem Aktien- oder Devisenmarkt.

Bei den Spritpreisen liegt die Sache schon anders. Dort ist immerhin noch eine Spur von Wettbewerb unter den Anbietern vorhanden. Darum schlägt eine schwächere Nachfrage durch den Konjunktureinbruch auf den Verbraucherpreis durch.

Der sinkende Preis beim Rohöl kam noch nie so richtig beim Verbraucher an, im Gegensatz zu steigenden Preisen. Jetzt verdienen Ölkonzerne richtig Geld, weil sie so billig wie seit Jahren nicht mehr einkaufen und immer noch teurer, als zu den Tiefstständen verkaufen. Ich glaube nicht das der Preis 1zu1 an die Verbraucher weiter gegeben wird. Die Branche nutzt offensichtlich den Effekt aus das wir schon glücklich sind wenn die Spritpreise deutlich sinken, während er in den letzten Jahren permanent angestiegen ist.

Die Erklärungen der Multis bezüglich der Benzinpreisgestaltung waren für den Verbraucher noch nie richtig nachvollziehbar. Da werden drohende Unrentabilität aufgeführt, asiatische Märkte, Währungsschwankungen und vieles mehr. Aber das kann doch den extremen Preisanstieg nicht erklären. Ölkonzerne sind Weltmeister im Erfinden von Ausreden und Ausflüchten.

Dieses Mal ist es die geplante Einführung von E10, bei dem die Gewinnspanne geringer ist. Auf dieses Thema antworten. Besucher kamen mit folgenden Suchen. Die Seite wird geladen Die französische Regierung scheint nun zu handeln.

Während in Deutschland viele Autofahrer mit den explodierenden Kraftstoffpreisen zu kämpfen Inflation in Deutschland nur schwach Trotz Benzin-Rekordpreise: Inflation in Deutschland nur schwach: Obwohl anders erwartet, wurde das Leben in Deutschland im vergangenen Jahr nur leicht teurer.

Die Inflationsraten für die Jahre und Kartellamt hofft durch Transparenzstelle auf sinkende Benzinpreise Kartellamt hofft durch Transparenzstelle auf sinkende Benzinpreise: Beim Bundeskartellamt hofft man, dass durch die Einführung der neuen Transparenzstelle die Preise für Benzin künftig sinken werden. Kartellamt hat nun Raffinerien im Visier Hohe Benzinkosten: Kartellamt hat nun Raffinerien im Visier: Auch weiterhin ist die Mineralölwirtschaft im Visier des Bundeskartellamts aufgrund der hohen Benzinpreise.





Links:
Wie kaufe ich kurze Aktien? | Variabler Zinssatz und fester Zinssatz | Modellierungs- und Handelsstrategien für quantitative Analysen von Derivaten | Trading-Strategie führt Login | Hauptindexfonds |