PDF-Datei 11,5 MB


Dieses Buch ist nicht als Nachschlagewerk für supergenaue Zahlenwerte ausgelegt. Jemand steckte Ressourcen in die Herstellung der Glühwendellampe; sollten wir diese Investition nicht amortisieren, indem wir die Lampe benutzen bis sie verbraucht ist? Während einer Hitzeperiode kann es durch eine städtische Hitzeinsel zu einem starken Anstieg des Energiebedarfs und einem möglichen Stromausfall durch Klimaanlagen und Kühlsysteme kommen. Aber es gibt noch kompliziertere Zusammenhänge:

Inhaltsverzeichnis


So erhielt das Projekt von Einen im atlantischen Sektor der Antarktis, der Aufschluss über die Kopplung der Nord-und Südhemisphäre lieferte, und einen im indischen Ozeansektor. Dieser ist länger und reicht mit Jahren weiter zurück als jeder andere Eisbohrkern zuvor. Die gemeinsamen Treibhausgasstudien der Universitäten Bern und Grenoble an diesem Kern zeigten, dass vor der Industrialisierung und in den Zwischeneiszeiten die CO 2 -Werte immer ein Viertel tiefer waren als heute, wo das Verbrennen von fossilen Brennstoffen und die Abholzung von Wald die Werte in die Höhe treiben.

In den letzten Jahren dehnte die KUP ihre Studien auch auf Isotope der Treibhausgase aus, um Erkennt nisse über die Prozesse zu gewinnen, die die Treibhausgaskonzentrationen kontrollieren. Das KUP analysiert Veränderungen in chemischen Aerosol bestandteilen in hoher Auflösung und erhält so Informationen über Umweltbedingungen Ausbreitung des Meereises, atmosphärische Zirkulation, Dürre in Wüstenregionen weit entfernt vom eigentlichen Ort der Eiskernbohrung.

Wichtigstes Ziel ist eine Eiskernbohrung in der Antarktis, die die letzten 1,5 Millionen Jahre abdecken soll. Seit den letzten Jahren treten Wärmeperioden jedoch nur noch alle Jahre auf. Die Zielgebiete für die geophysikalischen Vorstudien einer solchen Bohrung sind bestimmt; die eigentliche Bohrung soll Ende dieses Jahrzehnts beginnen. Davon erhofft sich die Forschung neue Antworten auf grundlegende Fragen zur Funktion des Erdsystems und seiner Reaktion auf Veränderungen in der Vergangenheit.

Diese Erkenntnisse sind relevant, um die möglichen Reaktionen des Erdsystems auf die heutigen Umwelteinflüsse, verursacht durch die Menschheit, abschätzen zu können. Ziel ist, das Klimasystem und die Ozeanzirkulation besser zu verstehen, um künftige Entwicklungen besser einschätzen zu können. Luftblasen im antarktischen Eis zeigen, dass die atmo sphärische Konzentration von Kohlenstoffdioxid CO 2 in den letzten Jahren während der Eiszeiten um rund ein Drittel tiefer lag als während der Warmzeiten siehe auch Seite Der Ozean speichert über 90 Prozent des Kohlenstoffs, der in der Atmosphäre, der Landbiosphäre und im Ozean vorhanden ist.

Änderungen im marinen Kohlenstoffzyklus spielten daher höchstwahrscheinlich eine entscheidende Rolle für die atmosphärischen CO 2 -Änderungen und damit für die Klimaschwankungen der letzten Million Jahre.

Die Daten deuten insbesondere auf einen kleineren Austausch von Wasser und Kohlenstoff zwischen Tiefsee und Atmosphäre hin. In der Kommunikation zwischen diesen beiden Reservoiren spielt der Südliche Ozean rund um die Antarktis eine prominente Rolle.

Die grossräumige Zirkulation lässt Wasser aus der Tiefe aufsteigen, während kaltes und salzreiches Wasser mit hoher Dichte von der Oberfläche in die Tiefe sinkt.

Dabei kombinieren sie die Information aus Messungen an marinen und terrestrischen Sedimenten und aus Computersimulationen des Klimasystems. Die Ablagerungen im Ozean liefern Hinweise darauf, dass während des Übergangs in die Eiszeiten weniger Kohlenstoff aus den oberflächennahen Ökosystemen in die Sedimente der polaren Ozeane gelangte inklusive des subpolaren Pazifik und seiner angrenzenden Meere während gleichzeitig die CO 2 -Konzentration abnahm.

In den Eiszeiten führten die grössere Meereisfläche und die geringere Umwälzung im antarktischen Teil des Südlichen Ozeans dazu, dass sich CO 2 in den tiefen Ozean einschloss. Gleichzeitig führten trockenere und staubigere Verhältnisse an Land dafür, dass nördlich der antarktischen Polarfront mehr Eisen in den Ozean gelangte, das für die Umwandlung von Kohlenstoff in Phytoplankton benötigt wird. Die Kombination dieser beiden Phänomene bewirkte eine Abnahme von Kohlenstoff in der Atmosphäre und damit kaltes und trockenes Klima für den Planeten.

Die bisherigen Forschungsergebnisse zeigen, dass mehr Nährstoffe aus den Tiefen des Südlichen Ozeans an die Oberfläche gelangten, als sich die Eiszeit dem Ende zuneigte. Gleichzeitig nahm das atmosphärische CO 2 rasch zu. Eine Erklärung dafür könnte sein, dass sich die vorherrschenden Westwinde südwärts verschoben, als sich die südliche Hemisphäre erwärmte. Klimamodelle zeigen jedoch, dass sich allein damit nur ein vernachlässigbar kleiner Teil des CO 2 -Anstiegs am Ende der Eiszeit erklären lässt.

Auch Sedimentablagerungen aus Seen von entlegenen Inseln im Südlichen Ozean, die mitten im Westwindgürtel liegen, sind ein einzigartiges Archiv, das über die Windmuster Auskunft gibt. Sie ermöglichen es, die Verschiebung des Westwindgürtels zu verfolgen und geographisch einzuschränken. Änderungen im Salzgehalt, deren Spuren sich in Süsswasser- Kieselalgen nachweisen lassen, geben dabei wichtige Hinweise, wie sich Windstärke und Windrichtung im Verlauf der Erwärmung änderten.

Weil Grösse und Bewegung des riesigen antarktischen Eisschilds von Meereshöhe, Ozeanzirkulation und globalem Klima abhängen, ist sie ein Archiv, das Daten über Klimaveränderungen der letzten zehn Millionen Jahren enthält und Auskunft gibt über Eiszeiten und Zwischeneis zeiten. Das Erstellen einer Eiszeitenchronologie ist ein entscheidender Beitrag der Antarktis-Forschung für das Verständnis der globalen Klimaentwicklung.

Will man den antarktischen Eisschild verstehen, braucht es dafür Karten. Grundlage für die Kartographierung sind einerseits Luftaufnahmen und andererseits umfangreiche und detaillierte Untersuchungen der Bodenbeschaffenheit in den eisfreien Regionen, den so genannten antarktischen Oasen.

Dazu gehören etwa die Trockentäler in der östlichen Antarktis Viktorialand , die früher von Gletschern bedeckt waren und heute schnee- und eisfrei sind, weil sie praktisch keinen Niederschlag erhalten, oder die antarktische Halbinsel, die am weitesten über den südlichen Polarkreis hinausragt und gegenüber Südamerika liegt, sowie das Transantarktische Gebirge, das die gesamte Antarktis durchquert und dessen Gipfel teilweise ebenfalls eisfrei sind.

In diesen Schlüsselregionen wurden die Gletschermoränen und das alpine Gletschersystem der Antarktis weitgehend kartiert. Dazu werden die so genannten Schliffgrenzen ausgewertet und zu Papier gebracht.

Es sind Markierungen, an denen sich die jeweilige maximale Höhe des Eises während einer Vergletscherung ablesen lässt, denn die Gletscher hinterliessen auf beiden Seiten eines Tals solche Markierungen. Schliffgrenzen sind gut sicht- Um das Entstehen des antarktischen Eisschilds und seine Geschichte zu verstehen, braucht es aber auch eine quantitative Altersdatierung. Deshalb werden die Feldstudien mit so genannter Oberflächen expositionsdatierung ergänzt, um das Alter der früheren Gletscherbewegungen zu bestimmen.

Dank dieser Methode lässt sich ermitteln, wie lange eine Gesteinsoberfläche der kosmischen Strahlung ausgesetzt war, nachdem der Gletscher sich zurückgezogen und das Gestein freigegeben hatte. Diese Partikel haben eine so grosse Energie, dass sie die obersten paar Meter eines Gesteins auf der Erdoberfläche durchdringen können und dabei neue Elemente und Isotope bilden, die sonst im Gestein kaum vorkommen.

Je älter eine Oberfläche ist respektive je länger sie der kosmischen Strahlung ausgesetzt war, desto grösser ist die Konzentration der kosmogenen Nuklide im Gestein. Dabei stellte sich unter anderem heraus, dass einige Landstriche in den eisfreien Gebieten der Antarktis über zehn Millionen Jahre alt sind und die Moränenlandschaft durch mehrmalige Vorstösse von kalten Gletschern Gletscher mit einer Eistemperatur unter dem Gefrierpunkt entstanden ist.

Alle anderen Methoden decken nur kürzere Zeiträume ab. Das Klima der Erde und wie es entsteht: Definition Klima Unter dem Begriff Klima verstehen wir die Gesamtheit der typischen Witterungsabläufe an einem bestimmten Ort oder in einer bestimmten Region über.

Globale Erwärmung Fiktion oder Wirklichkeit Dr. Sie überlegen sich, welchen Einfluss. Das Ende der Eis-Zeit? Die Gegenden gleicher Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Bewölkung oder Niederschlags passen sich in der Regel de facto an den jeweiligen.

Was versteht unter dem Begriff Treibhauseffekt? Weitere Files findest du auf www. Klima Im Jahresverlauf erhalten die. Windrichtung Innertropische Konvergernz Äquatorialströme Erddrehung bewirkt Kraft, die den Wind auf der nördlichen Halbkugel nach rechts ablenkt, auf der südlichen Halbkugel nach links Coriolis- Effekt. Wasser verdunstet, in höheren Schichten.

Was sind Ursachen von Klimaänderungen? Wie sieht eine Erwärmung durch die Sonne aus? Wie sieht das Muster der Erwärmung durch. Wie funktioniert der Treibhauseffekt?

Gibt es Wege aus dem Patt? Globale Ursachen, regionale Auswirkungen: Wasser ist der einzige Stoff auf unserem Planeten, der in drei verschiedenen Formen, sogenannten Aggregatszuständen, vorkommt: Klimadiagramm Spitzbergen Gabriel Blaimschein Matrikelnummer: Alfons Koller Linz, Warum gibt es Wärme?

Wissenschaftler können die tiefe Frage, warum es etwas überhaupt gibt, meist gar nicht beantworten. Das Klima der Erde I. Die wichtigsten Veränderungen und was sie bewirken Erich Fischer, Dr.

Zusammenfassung Die Rekorde purzeln, und waren die mit Abstand. Daraus berechnet es die Differenz der von der Sonne eingestrahlten Energie und der. Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel Station 5: Zustandsänderungen Du hast schon vielerlei Erfahrungen mit dem lebensnotwendigen Wasser gemacht. In welchen Zustandsformen Aggregatzuständen ist dir Wasser bekannt?

Klimaevent , Arbon Klimawandel: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Magnetismus Das komplette Material finden Sie hier: Für die Herstellung eines Burgers braucht man Liter Wasser. Jens Sander, Tornesch, Das natürliche Day after Tomorrow - Szenario? Wenn es um Umweltschutz geht und darum, die begrenzten.

Die Vergangenheit ist der Schlüssel zur Zukunft: Temperaturhistorie der letzten Wetter- und Klimaforscher werden aktiv Arbeitsauftrag: August Aus zwei mach eins: Meteorologie und Klimaphysik Meteo 9 Strahlung 2: Warum geht eine Wasserflasche kaputt, wenn sie vollgefüllt ins Tiefkühlfach liegt?

Warum schwimmt Eis auf Wasser? Trockenheit in alpinen Wäldern im Licht des Klimawandels J. Gebetsroither systems research Überblick Regionale Klimamodellierung wie funktioniert das Szenarien und Klimaänderungssignale Trockenheit. Fülle das Glas randvoll mit Wasser. Lege den Deckel lose auf die Öffnung, ohne ihn zuzuschrauben. Stelle alles in die.

Wie berechnet man die globale Temperatur der Erde? Wie kann man die historischen Klimadaten vor ermitteln? Wie beeinflusst die Sonne das Klima auf. Vor rund 60 Millionen Jahren zerfiel unsere Erdkruste.

Urgewaltige Kräfte, die sich weit jenseits der menschlichen Vorstellungskraft befinden, verschoben. Klima und Klimawandel Was ist Wetter und was Klima, und wie hängen beide eigentlich zusammen? Hoffentlich haben wir in den Ferien gutes Wetter. Das hat sich wohl jede und jeder schon einmal gewünscht. Presseinformation Übersicht Bildmaterial Fotos: Lies den Text und betrachte die Abbildungen.

Recherchiere Begriffe, die du nicht kennst. Wofür steht die Bezeichnung CO2? Aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen grundlegende Begriffe kennen Atmosphäre, Treibhaus-Effekt, Kohlendioxid,. Chinas Kultur im Vergleich: Einige überraschende Erkenntnisse des World Values Survey Carsten Herrmann-Pillath Im internationalen Geschäftsverkehr werden immer wieder kulturelle Differenzen als eine entscheidende.

Risikomanagement von Spurenstoffen und Krankheitserregern in ländlichen Karsteinzugsgebieten Informationsbroschüre zum Forschungsprojekt: Sie ermöglichen völlig neue.

Teilchen sichtbar machen PD Dr. Wir greifen auf das globale Konzept Persönlichkeit. Mai Energiebilanz der Erdatmosphäre Wild et al. Wie kommt es eigentlich, dass er fliegen kann?

Hier ein paar der schönsten Zitate, die ich über das Meer gefunden habe. Das Meer ist alles für mich! Es bedeckt sieben Zehntel der Erdoberfläche.

Sein Wind ist rein und gesund. Ein übernatürliches wunderbares Dasein rührt sich im Meer; es ist nur Bewegung und Liebe, lebendige Unendlichkeit, wie es einer ihrer Dichter ausgedrückt hat. Diese Erfahrung ist die berauschende Erfahrung einer Auflösung in Atmosphäre ähnlich wie in verschiedenen Entspannungszuständen etwa der Panstimmung, dem mittaglich dösenden Ausgleiten in sommerlicher Natur. Vor ein paar Jahren — das genaue Datum ist unwichtig - , als ich so gut wie nicht mehr in meinen Taschen und vom Leben an Land die Nase voll hatte, kam ich auf die Idee, zur See zu gehen und mir den wässerigen Teil der Erdkugel näher anzusehen.

Denn dies ist ein gutes Mittel, die Flausen aus dem Hirn zu verjagen und wieder zu frischem Blute zu kommen. Das ist sozusagen mein Ersatz für Pistole und Kugel. Mit einem philosophisch gewürzten Redeschwall stürzte sich Cato in sein Schwert — ich jedoch begebe mich in aller Ruhe an Bord eines Schiffes.

Die Schubspannung ist durch die Passatwinde westwärts gerichtet und befördert das Oberflächenwasser ebenfalls westwärts. Dadurch strömt kaltes Tiefenwasser vor Chile an die Oberfläche "upwelling" , was die Konvektion dort unterdrückt, während die dickere Deckschicht über dem Westpazifik Konvektion fördert Hadley-Zelle.

Wenn ein Mechanismus - man vermutet die Madden-Julian-Oscillation als Hauptverursacher - die Passatwinde schwächt oder gar aussetzt, schwappt das warme Wasser zurück.

Es bilden sich Kelvin-Wellen , da die warme Deckschicht über kaltem Tiefenwasser dispersionsfrei ist. Diese durchqueren den Pazifik in Monaten. Wellen an Grenzflächen laufen auf der Nordhalbkugel immer mit der Wand Äquator zur Rechten, werden also entlang der Küste Amerikas nord- bzw.

Mit dem Wiederaufbau der Passatwinde verstärkt die Schubspannung die Rossby-Wellen zusätzlich, das Wasser wird zurückgeschoben. Abbildung , sodass der Atlantik abkühlt. Auf der rechten Seite des Sturms addieren sich zudem Rotation und Translation, was einen verstärkten Low-Level-Jet erzeugt, sodass sich bevorzugt hier Tornados entwickeln.

Das Hagelrisiko ist hingegen wegen der hohen Nullgradgrenze der Feuchttemperatur vermindert. Dank dem exakt vorausberechenbaren Sonnenstand lassen sich Jahreszeiten für beliebige Orte geographischer Breite exakt bestimmen.

Dies gilt jedoch nur für ein Mittel , nicht für exakte Zeitpunkte, da eine Vorhersage von Wetterlagen über einen tätigen Zeitraum hinaus nicht möglich und über Jahre hinweg gesehen utopisch ist. Lineare Kausalitäten sind beispielsweise: Luftpakete werden gehoben, kondensieren, setzen latente Wärme frei und steigen weiter auf. Oder mit anderen Worten: Konvektive Prozesse sind nichtlinear, da sie von mehreren - räumlich und zeitlich - variablen Faktoren abhängen. Eine Gewitterwolke bildet sich z.

Für einen Tropensturm braucht es mehr: Schwache Höhenwinde, genügend absolute und relative Feuchte, möglichst viel warmes Wasser und Corioliskraft. Erst, wenn das Gemisch stimmt, entwickelt sich ein Tropensturm. Es ist bereits schwierig, Schauer lokal und zeitlich exakt vorherzusagen. Klimamodelle lassen sich natürlich umso besser füttern, je mehr physikalische Zusammenhänge verstanden worden sind.

Die dadurch ausgelöste Erwärmung taut Permafrostböden auf und setzt, etwa in Sibirien, weitere Methanmengen frei. Zudem wird durch die abgetauten arktischen Eisflächen weniger Strahlung reflektiviert und mehr absorbiert. Die Liste lässt sich weiter fortsetzen, ich bin aber kein Klimatologe. Die wichtigsten Schlussfolgerungen sowie der gesamte Bericht sind hier abrufbar. Sie zeigt ab einen starken Anstieg. Man ging davon aus, dass sich dieser Anstieg auch in den kommenden Jahren fortsetzt.

Insgesamt ist der Trend in den letzten 7 Jahren wieder rückläufig. Auffällig ist die starke Abnahme nach und eine Phase geringer Aktivität zwischen und , obwohl sich die Beobachtungstechniken in dieser Zeit stetig verbesserten. Handelt es sich möglicherweise um einen Zyklus, der sich alle Jahre wiederholt? Durch die globale Erwärmung nehmen die SST zu.

Damit steht den Tropenstürmen mehr absolute Feuchte zur Verfügung, dadurch mehr Energie und theoretisch ein niedrigerer Kerndruck. Praktisch ist der Einfluss der vertikalen Windscherung sehr wichtig, da sie darüber bestimmt, ob der Wirbelsturm langlebig genug wird, um schadensträchtig zu werden.





Links:
Goldaktien zum Kauf von ETF | Was bedeutet volumen in aktien und aktien | Footlocker Online Studentenrabatt | Russell 2k Index | Sgd jpy umwandlung |