Wirtschaft des Vereinigten Königreichs


Die Regierung versuchte dieser Entwicklung mittels Preiskontrollen für bestimmte Produkte Herr zu werden. Sie wird bisher vor allem durch kurzfristige Abkommen zwischen der Regierung Kirchner und dem Handelssektor bekämpft. CO 2 -frei werden.

Inhaltsverzeichnis


Er fiel auf etwa die Hälfte seines zuvorigen Wertes. Die Auswirkungen auf Argentinien zeigten sich bald. Brasilien gewann durch die Abwertung einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber Argentinien. In der Folge kam es zu steigenden Importen aus Brasilien. Zudem wurden argentinische Produkte auf dem Weltmarkt durch brasilianische ersetzt und viele Betriebe verlagerten ihre Produktion nach Brasilien. Im Jahr konnte sich die Wirtschaft von der Krise noch nicht erholen, sie stagnierte trotz eines Milliardenkredits Blindaje Übersetzung: Panzerung genannt des IWF und privater Banken.

Als Auswirkung der Rezession nahm die Arbeitslosigkeit zu. Das führte zu immer mehr Protesten und Demonstrationen. Die Proteste wurden bald zentralisiert und es entstanden verschiedene Protestorganisationen. Die Protestler nannten sich Piqueteros und wurden nach zeitweise zu einem wichtigen Machtfaktor in der argentinischen Politik. Ebenso stieg als Auswirkung die Zahl der Unterbeschäftigten und damit vor allem der Angestellten in der informellen Wirtschaft.

Sie hatten das Aussehen von Geldscheinen und wurden in den meisten Geschäften als Zahlungsmittel angenommen, wenn auch oft ein Aufpreis berechnet wurde. Weiterhin entstanden zu dieser Zeit viele Tauschringe , die zum Teil eine freiwirtschaftliche Ideologie zinslose Wirtschaft verfolgten, meist jedoch einzig und allein dem Austausch von Lebensmitteln und Dienstleistungen zum Zweck des Erringens eines Ausgleichs für die fallenden Gehälter dienten.

Sie wurden ab zu einem wahren Massenphänomen, fast jedes Stadtviertel jeder Stadt hatte zu dieser Zeit einen eigenen Tauschring. Wegen der Stagnation der Wirtschaft und der unverändert negativen Handelsbilanz wurden die Stimmen lauter, die eine Abwertung forderten.

Dem trat die Regierung mit einem energischen Nein entgegen, da man Angst hatte, Opfer von Kapitalflucht und Spekulationsattacken zu werden. Im Nachhinein stellen viele Kritiker fest, dass eine geordnete, geplante Abwertung die Krise deutlich abgeschwächt hätte. Der nach mehreren verschlissenen Vorgängern ins Amt des Wirtschaftsministers gehobene Domingo Cavallo hatte einen Plan, um geordnet aus der 1: Diese Bindung sollte durch einen komplizierten Mechanismus ersetzt werden, der den Wert des Pesos sowohl an den US-Dollar als auch an den deutlich tiefer stehenden Euro koppeln sollte.

Anstatt der Bindung an eine Währung hätte der Peso an einen Währungskorb gebunden werden sollen. Dies bedeutete zum Beispiel:. Dieser neue Wechselkurs hätte dann für alle Finanztransaktionen eingeführt werden sollen, wenn der Wechselkurs des Euro zum US-Dollar 1 beträgt, d.

Allerdings hätte dies nur dann echte Vorteile gebracht, wenn der Euro — der zu dieser Zeit sehr niedrig stand — die Parität mit dem US-Dollar erreicht hätte und dann wieder gesunken wäre. Heute ist klar, dass der Euro nach Erreichung der Parität weiter gestiegen ist.

Mitte sah es so aus, als könnte die Wirtschaft des Landes mit einem blauen Auge davonkommen, das Wirtschaftswachstum rutschte in ein leichtes Plus. Womöglich der endgültige Auslöser für den weiteren Niedergang könnte die weltweite Wirtschaftsdepression nach dem USD-Tranche an Argentinien zu überweisen. Diese Schreckensnachricht führte zu einem drastischen Vertrauensverlust für den Staat und so zu einer raschen Kapitalflucht, die das Bankensystem in eine tiefe Krise stürzte.

Der Hintergrund war, einen Umtausch der Währung in Dollar zu verhindern, da sonst das Bankensystem Giro- und Sparkonten nicht mehr hätte auszahlen können. Das Corralito verschlimmerte jedoch die Vertrauenskrise in die Wirtschaft im In- und Ausland und rief den Zorn der Mittelklasse hervor, der sich zuerst durch einen Generalstreik am Seine Amtszeit dauerte nur fünf Tage. Auslöser für seinen Rücktritt am Die Wirtschaftsexperten in seinem Umkreis entschieden sich eindeutig für eine Abwertung des Peso.

Zunächst wurde die Öffnung der Banken landesweit an mehreren Tagen untersagt, um Panik-Dollarkäufe zu unterbinden. Die Folgen der Abwertung waren ernüchternd.

Sie bestand darin, alle Konten über einem bestimmten Grenzwert in festverzinsliche Sparbücher umzuwandeln, deren Rückgabetermine bis gestreckt wurden. Besonders problematisch erwies sich die Situation der unter der Regierungszeit Menems eingeführten Konten in Dollar, da diese sich ja im Wert vervielfacht hätten. So entschied man sich, Dollarkonten als Pesokonten mit Wert 1 zu 1,40 zu betrachten und erst im Laufe von mehreren Monaten, im Falle von hohen Werten sogar mehreren Jahren zurückzugeben.

Schulden konnte man dagegen zunächst mit dem Kurs 1: Die Zentralbank konnte den Kurs jedoch durch Pesokäufe bald auf etwa 2,80 Peso senken. Um die Bevölkerung zu beruhigen, wurde eine Sozialhilfe von , später Pesos für arbeitslose Familienoberhäupter eingeführt der sogenannte Plan Jefes y Jefas de Hogar , angesichts der Inflation war dies jedoch eher ein symbolischer Betrag. Die Situation der Banken sorgte für weitere Unsicherheit.

Der Dollar-Kurs stabilisierte sich auf dem Niveau zwischen 3,60 und 3,70 Pesos, was etwas mehr Sicherheit in die Pläne der Unternehmen brachte. Ende ging es mit der Wirtschaft dann endgültig wieder aufwärts, die positiven Seiten der Abwertung konkurrenzfähigere Preise auf dem Weltmarkt machten sich deutlich bemerkbar.

Dennoch kündigte Präsident Duhalde Neuwahlen an, um die staatlichen Institutionen wieder mit Legitimität zu versehen. Ein weiterer Konflikt der Nachkrisenzeit war die lange Zeit ungelöste Frage der argentinischen Anleihen, die nicht mehr vom Staat bedient wurden.

Da Argentinien nach der Abwertung ohne ein extremes Sparprogramm nicht in der Lage gewesen wäre, den Zahlungen gegenüber den privaten Gläubigern nachzukommen, wurden Pläne für ein Umschuldungsangebot canje erarbeitet. Durch mehrere diplomatische Missionen gelang es jedoch Argentinien, die meisten Gläubigergruppen zu überzeugen, Widerstand gab es bis zum Ende noch von den deutschen und vor allem von den italienischen Gläubigern.

Der Prozess der Umschuldung sollte ursprünglich Ende November beginnen, begann aber nach Verzögerungen erst am Die seit aufgelaufenen überfälligen Zinsen der notleidenden Anleihen wurden von Argentinien entgegen den Bedingungen nicht anerkannt, so dass der tatsächliche Verlust für die früheren Kreditgeber Argentiniens deutlich höher als offiziell angegeben ist.

Allen drei gemeinsam ist, dass sie wesentliche Verschlechterungen der rechtlichen Position der Gläubiger beinhalten. US-Dollar Cuasi Par beschränkt waren. Anleger, die über diesen Kontingenten zeichneten, erhielten den Bono de Descuento zugeteilt. Während der Bono Par nur niedrige Zinsen und eine sehr lange Laufzeit bietet, hat der Bono de Descuento den höchsten Zinssatz und die kürzeste Laufzeit. Der damalige argentinische Wirtschaftsminister Roberto Lavagna betonte mehrmals, dass dies das letzte und einzige Angebot sein werde, das Argentinien den Gläubigern machen würde.

Mitte Februar wurden die Verhandlungen für abgeschlossen erklärt. Bis zum Ende des Zeitraums für die Umschuldung am Nach dem Ende des Umschuldungsangebots gab es vereinzelte Stimmen, sowohl von Gläubigergruppen als auch vom IWF, die eine erneute Umschuldungsofferte forderten.

Die argentinische Regierung betonte jedoch mehrmals, dass sie diesen Forderungen nicht nachkommen werde. Das Wachstum in Argentinien blieb seit Mitte des Jahres stetig hoch. Dieses Wirtschaftswachstum kann vor allem durch die positiven Erfolge der Abwertung begründet werden.

Die argentinische Industrie wurde durch die Exporte und Importsubstitution gestärkt. Ab dem Jahr steigt das Geschäft mit Importgütern wieder stark an, daher wird die wirtschaftliche Lage in Argentinien wieder normalisiert. Trotz des Wirtschaftswachstums gibt es weiterhin starke soziale und wirtschaftliche Defizite im Land.

Halbjahr bleiben trotz eines stetigen Rückganges weiterhin hoch, und es ist noch nicht abzusehen, ob die teilweise entwicklungshemmenden, neofeudalistischen Strukturen in der argentinischen Wirtschaft und in der Politik von der Regierung Kirchner überwunden werden können.

Dennoch gibt es weiter Gruppen von Gläubigern, die ein erneutes Umschuldungsangebot fordern. Es kann durchaus sein, dass die Argentinien-Krise, die schon überwunden schien, noch weiter geht. Sie wird bisher vor allem durch kurzfristige Abkommen zwischen der Regierung Kirchner und dem Handelssektor bekämpft.

Auch konnte mit 8,5 Prozent ein hohes Wachstum erreicht werden. Die Aussichten für die nächsten Jahre gehen allgemein von einem Fortschreiten des Wachstums der Wirtschaft Argentiniens aus. Der Wirtschaftswissenschaftler Salvador Treber nimmt an, dass die Energiefrage das Kernproblem der argentinischen Wirtschaft in den nächsten Jahren sein wird und sein zukünftiges Wachstum von der Lösung des Problems abhängt.

Weltweite Aufmerksamkeit erregte die Pfändung des Segelschiffes Libertad am 2. Seit wurden aber auch Häfen in Afrika und Europa angefahren. Als weiteres Druckmittel wurde es Argentinien verboten andere Schulden zu bedienen solange der Hedgefonds nicht bezahlt wurde.

Die Argentinien-Krise hatte eine allgemeine Verschlechterung des Lebensniveaus der argentinischen Bevölkerung zur Folge, die allerdings wegen der schnellen Erholung der Wirtschaft nur wenige Jahre andauerte. In den Folgejahren war die Inflationsrate weiterhin hoch zwischen 6 und 16 Prozent im Jahresvergleich , wegen der verbesserten konjunkturellen Lage konnten jedoch zum Teil starke Lohnerhöhungen erreicht werden, so dass der Reallohn wieder anstieg und im Jahr etwa wieder das Niveau von erreichte.

Besonders die mittleren Schichten, die in den er Jahren ein relativ hohes Lebensniveau erreicht hatten, waren von diesem Kaufkraftverlust betroffen, ein Teil von ihnen fiel zeitweise sogar unter die Armutsquote die sogenannten nuevos pobres , span. Dies bedeutet zwar nicht, dass dieser Teil der Bevölkerung von Hunger betroffen ist, da sich der Lebensmittelwarenkorb nicht am absoluten Minimum der notwendigen Kalorienzufuhr orientiert, sondern am durchschnittlichen Lebensmittelkonsum des zweitärmsten Fünftels der Bevölkerung im Jahr Argentinien hat besonders seit den er Jahren einen starken informellen Sektor , der in den er und besonders den späten er Jahren, als die Arbeitslosigkeit zum ersten Mal auf zweistellige Werte anstieg, stark anwuchs.

Wegen der Bargeldknappheit infolge des Corralito , das die Bargeld-Umlaufmenge aus Angst vor Kapitalflucht beschränkte, war Ende der informelle Sektor in eine sehr schwierige Situation geraten, die mit zur Explosion der Proteste an diesem Jahreswechsel beitrug. Dieser Sektor hängt vollständig vom Vorhandensein von Bargeld ab und sah sich in seiner Existenz bedroht. Trotz der Bargeldkrise expandierte der informelle Sektor ab Anfang wieder, als die Arbeitslosigkeit durch die Nebeneffekte der Krise anstieg und viele Neu-Arbeitslose in den informellen Sektor zwang.

Um diese soziale Tragödie abzufedern, führte Eduardo Duhalde den Plan Jefes y Jefas de Hogar , eine Minimal-Sozialhilfe für arbeitslose Familienoberhäupter ein, die zunächst , dann Pesos betrug. Eine geringe Besteuerung des Kunst- und Antiquitätenhandels führte dazu, dass London in diesem Bereich europaweit führend geworden ist.

Damit wurde seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ein Rekordwert erreicht. Letztmals wurde in den er Jahren ein Leistungsbilanzüberschuss erzielt. Ursache ist in erster Linie nicht das seit langer Zeit bestehende Handelsbilanzdefizit , sondern es sind die rückläufigen Nettoerträge der sinkenden britischen Investitionen und Vermögensanlagen im Ausland bei steigendem Binnenkonsum. Der Gesamtbesitz an Immobilien, Aktien und Bargeld belief sich auf insgesamt Das Vermögen pro Erwachsene Person beträgt Der Gini-Koeffizient bei der Vermögensverteilung lag bei 73,5 was auf eine relativ hohe Vermögensungleichheit hindeutet.

Eine bedeutende Anzahl an vermögenden Personen im Land ist aus dem Ausland zugewandert. Verschiedene makroökonomische Indikatoren der britischen Wirtschaft von bis Die relativ gute wirtschaftliche Entwicklung ist einer der Hauptgründe, dass der von der Regierung von Tony Blair angestrebte Beitritt zum Euro bis heute nicht erfolgt ist. Wiederholt ist Gordon Brown zum Schluss gekommen, dass das Vereinigte Königreich noch nicht bereit sei, den Euro einzuführen, auch wenn der Entscheid jeweils knapp ausgefallen sei.

Als Hindernis für einen sofortigen Beitritt sieht er besonders die Fluktuationen der Immobilienpreise. Diese Tests werden auch in Zukunft durchgeführt. Meinungsumfragen zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung gegen einen Beitritt zur Einheitswährung ist. Seitdem die Eurokrise öffentlich bewusst ist — im Herbst wurde die griechische Finanzkrise bekannt — erscheint ein solcher Beitritt sehr unwahrscheinlich.

Die nachfolgende Tabelle zeigt den durchschnittlichen Pfund-Wechselkurs der letzten Jahre: Die Leistungsfähigkeit der britischen Wirtschaft ist von Region zu Region unterschiedlich. Volkswirtschaften der Staaten in: Vereinigtes Königreich Weltwirtschaftsrang 6. Volkswirtschaften neuzeitlicher Staaten in Europa. Weblink offline IABot Wikipedia: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am Dezember um Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Erzeugnisse, Investitionsgüter, Öl- und Ölprodukte [10].





Links:
Die Zukunft antiker Einkaufszentren | Wie man 1099 für Vertragsarbeit ausfüllt | So starten Sie den Online-Aktienhandel in den Philippinen | Teilt Nachrichten in Hindi | Können Sie Walmart zu Walmart Geldüberweisung online tun | Zinstauschvereinbarung | Intel und AMD Vergleichstabelle Laptop |